Marie Zbikowska

Baumfrauen

 

Ausstellung: 14.10. - 25.11.2017

 

 

 

Zbikowskas künstlerische Arbeiten sind stark von Theater geprägt. Dies gilt besonders für ihre Fotografien und Videoarbeiten, in denen sie sich selbst, Familienmitglieder und Freunde im jeweiligen häuslichen oder persönlichen Umfeld inszeniert. Alltägliche Gegenstände, Posen und Handlungen werden aus ihrem normalen Zusammenhang herausgelöst und durch eine reduzierte und distanzierte Darstellung verfremdet. Vertraute Orte, wie zum Beispiel private Wohnungen und öffentliche Parks werden so zum Bühnenraum für eine theatralische Inszenierung.

 

Marie Zbikowska lebt und arbeitet in Berlin. Geboren als Marie Kranich 1978 in Potsdam, wuchs die Tochter zweier Schauspieler zunächst in verschiedenen Städten in der DDR auf, bevor die Familie in den frühen 1980er Jahren über die Schweiz nach West-Deutschland emigrierte. Sie studierte Kommunikationsdesign an der FH Potsdam und freie Kunst an der Kunstakademie in Poznan. 2006 gründete sie zusammen mit den Künstlern René Simon und Nathalie Nienkemper in Berlin den Projekt- und Ausstellungsraum „Happenstudio“. Zbikowska arbeitet mit den Medien Fotografie, Malerei, Video und Installation und hat Ausstellungen und künstlerische Projekte in Deutschland, Polen und Italien realisiert. Seit 2015 studiert sie bei Ricarda Roggan an der Akademie Stuttgart.

 

www.mariezbikowska.de